Katar-Sanktionen gefährden Versorgung von MRT`s mit Helium
längere Ausfallzeiten drohen!

Katar hat wegen der seit dem 05. Juni 2017 geltenden Sanktionen anderer arabischer Staaten
die Produktion des Edelgases Helium in seinen beiden Fabriken gestoppt.

Katar-Sanktionen gefährden Versorgung von MRT`s

Wie der staatliche Konzern „Qatar Petroleum“ am Dienstag verlautete, blockiert Saudi-Arabien
den Export des Gases über die Landgrenze.

Das Golfemirat ist hinter den USA der zweitgrößte Heliumproduzent. Auf die zwei Fabriken in Katar entfällt ein Viertel der globalen Produktion des Edelgases. Helium wird für die Kühlung von Magnetresonanztomographen verwendet.

Ein Sprecher des deutschen Industriegasekonzerns Linde sagte, man sei von dem Produktionsstopp betroffen.
Zum Ausmaß gab es keine näheren Verlautbarungen.

Sofern es durch den Lieferengpass zu Verzögerungen bei der
Befüllung mit Helium kommt, sind diese Ausfallzeiten nach einem versicherten
Sachschaden am MRT durch eine Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung abgedeckt.

Durch diese Ausfallversicherung sind alle fixen Betriebskosten, sowie der entgangene Gewinn abgesichert.

Diesen Artikel teilen